Einzigartiggen Erbe

LEUCHTTÜRM VON CABO DE PALOS

PLAN

Besuchbar:  besichtigt werden kann. Sie können den Besuch über diesen Link anfordern www.visitaelfaro.com
Feuerträgerhöhe: 51 m
Farbe des Leuchtfeuers: WEISS
Status: In Betrieb

Name: Aufgrund seiner Nähe zum Pallus (große Lagune oder Moor) erhielt die Landzunge den Namen Cabo de Palos, bzw. Cabo de la Laguna oder Cabo de la Albufera.

Der Leuchtturm wurde im 19. Jahrhundert auf einer felsigen Erhebung 30 m über dem Meeresspiegel erbaut. Die Leuchtturm-Sonderkommission konzipierte ihn als Leuchtturm der 1.

Kategorie, damit er ein großes Meeresgebiet im Umkreis von 20 Meilen überblicken konnte. Das flache Terrain machte den Bau eines Turms notwendig, damit das Licht die notwendige Reichweite erhielt.

Mit dem Bau wurde 1862 nach dem Abriss des Renaissanceturms begonnen, der sich hier zuvor befand und dessen Steine für die Konstruktion des aktuellen Turms verwendet wurden. Die Bauarbeiten zum neuen Turm wurden 1864 fertiggestellt. 1865 wurde er schließlich eingeweiht.

Nach mehreren Umbauten wurde er 1960 elektrifiziert. 1971 wurde er erneut modernisiert und die Apparate und Laterne wurden durch die aktuelle Optikeinheit ersetzt. Als einer der Eckpunkte des Dreiecks Cabo de Palos, Cabo la Nao und Cap D’Aiguille (Argelia), erhielt er 1973 zudem die zusätzliche Funktion eines Funkturms. Von 1875 bis 1900 befand sich im Gebäude des Turms die theoretisch-praktische Torreroschule, in der jahrelang die Anwärter auf diesen Beruf ausgebildet wurden.

Aufgrund seiner geographischen Lage und seiner Kategorie fungiert der Leuchtturm auch als Differential-Omega-System-Station sowie als Funkturm.

Die Leuchtebene hat eine Höhe von 51 Metern und ist mit einer Weißlicht- Leuchte ausgestattet, die sich 81 m über dem Meer befindet. Diese emittiert alle 10 Sekunden 2 weiße Lichtblitze und hat eine nominale nächtliche Reichweite von 23 Seemeilen.

ARCHITEKTUR
Er besteht aus zwei Teilen:

Einem zweistöckigen, 20 x 20 m großen Gebäude. Die Höhe des Gebäudes bis zur Spitze des Geländers beträgt 11,60 m. Die Fassade besteht aus Mauerwerk

Der Turm befindet sich im Zentrum auf einer Höhe von 43 m und ist mit einer 12,50 m hohen Prismaleuchte ausgestattet

Der Einstufung des Leuchtturms als Bau von kulturellem Interesse wurde im Jahr 2002 eingeleitet. Man kann den Turm zu Fuß über den hierfür vorgesehenen Weg erreichen.

Während des Bürgerkriegs wurde mehrmals der Befehl zur Ausschaltung des Signals erlassen, um zu verhindern, dass Flugzeuge der nationalen Armee sich an ihm orientieren konnten. 1938 wurde er von der Marine besetzt. Nach dem Bürgerkrieg wurden die vom Militär verursachten Schäden repariert.
 


Uso de cookies: en cumplimiento de la normativa vigente, los portales de internet del Excmo. Ayuntamiento de Cartagena utilizan cookies propias con una finalidad técnica, no recabando ni cediendo datos de carácter personal sin su conocimiento. Además, utilizan cookies de terceros. Puede ver todos los detalles y usos en + Info | OK