Naturschutzgebieten

Regionalpark Calblanque, Monte de Las Cenizas y Peña del Águila

Murcia Natural | Regionalpark Calblanque, Monte De Las Cenizas Y Peña Del Águila

Der Regionalpark von Calblanque, Monte de las Cenizas y Peña del Águila ist in Gebiet im östlichsten Küstenabschnitt der Region, südlich des Mar Menor. Es umfasst 17 Arten von Lebensräumen, wobei die charakteristischsten Vegetationszonen die auf der Iberischen Halbinsel und in Nordafrika endemischen Sandarakbaumwälder sind. Bezüglich der Fauna des Parks sind der Spanienkärpfling (Aphanius iberus), die Kreuzkröte in den Büschen, der Iberische Walzenskink an den Stränden und in sandigen Gebieten sowie in den Felsen lebende Raubvögel zu nennen. Das Gebiet wurde durch das Gesetz 4/1992 zur Flächennutzung und dem Flächenschutz der Region Murcia zum Regionalpark erklärt und ist zudem ein Gebiet von gemeinschaftlichem Interesse.


Das Naturgebiet Sierra de La Muela, Cabo Tiñoso und Roldán

Murcia Natural | Das Naturgebiet Sierra De La Muela, Cabo Tiñoso Und Roldán

An der Küste der Region Murcia westlich von Cartagena gelegen, ist der Cabezo de Roldán ein Gebirge von hohem ökologischen, geomorphologischen und kulturellen Interesse.
Die Flora umfasst einige nur in diesem Gebiet vorkommende Arten sowie solche, die auch in Nordafrika zu finden sind. Hier sind insbesondere der Sandarakbaum (Tetraclinis articulata), die Strohblumenart Limonium cartaginense sowie das Oleandergewächs Periploca angustifolia zu nennen.
Was die Fauna anbelangt, so stechen besonders Raubvögel wie der Habichtsadler (Aquila fasciata) und der Wanderfalke (Falco peregrinus) hervor, die seine Gipfel umrunden, sowie Säugetiere wie die Kleinfleck-Ginsterkatze (Genetta genetta), der Algerische Igel (Atelerix algirus) oder die Etruskerspitzmaus (Suncus etruscus) ebenso wie Reptilien wie die der Europäische Fransenfinger (Acanthodactylus erythrurus) oder die Perleidechse (Lacerta lepida), die in dem Gebiet zu finden sind.
Das Naturgebiet Sierra de la Muela, Cabo Tiñoso und Roldán wurde aufgrund des Wanderfalkens (Falco peregrinus) und des Uhus als besonderes Vogelschutzgebiet (ZEPA) sowie als Gebiet von gemeinschaftlichem Interesse des Netzwerks Natura 2000 ausgewiesen.
Im Jahr 2006 wurde der Ordnungsplan für die Naturschätze der Sierra de la Muela, Cabo Tiñoso und Roldán verabschiedet, gemäß dem das Gebiet zum Regionalpark erklärt werden soll.
Der Monte Roldán ist aufgrund seiner Nähe zur Stadt Cartagena und seiner attraktiven Landschaft ein beliebter Ort zum Wandern, Radfahren und Berglaufen sowie alle Arten von Freizeitaktivitäten.


Inseln Und Inselchen Im Mittelmeer

Murcia Natural | Inseln Und Inselchen Im Mittelmeer

Das Naturgebiet Islas e islotes del litoral mediterráneo besteht aus 18 Inseln und Eilande im Küstengebiet der Region. Innerhalb seiner Grenzen befinden sich vier verschiedene Lebensräume. Aufgrund der Bedeutung einiger der Inseln des Gebiets wurde es zum besonderen Vogelschutzgebiet (ZEPA) für die Seevögelkolonien erklärt, die dort leben. Es handelt sich um ein Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung innerhalb des Netzwerks Natura 2000.


Inseln Im Mar Menor

Murcia Natural | Inseln Im Mar Menor

Dieses Naturschutzgebiet umfasst die Feuchtgebiete der Lagune des Mar Menor (La Hita, Carmolí, Lo Poyo, Marchamalo und Amoladeras), dessen Inseln (Perdiguera, Barón, Ciervo, Redonda y Sujeto) sowie die Hügel in seiner Umgebung (Carmolí, San Ginés und Sabinar).