Industriadenkmal

Besuch Des Schiffsarsenals

Das Arsenal de Cartagena dient als Basis mehrerer Einheiten der spanischen Flotte und als Logistikstützpunkt für die Schiffe der Flotte, die in Cartagena Halt machen.

 IN DEN MONATEN JULI UND AUGUST GIBT ES KEINE FÜHRUNGEN DURCH DAS ARSENAL 

Geführte Touren müssen mindestens 15 Tage im Voraus per Fax an 968127322, per E-Mail an oajcart@fn.mde.es oder postalisch an Almirante Jefe del Arsenal de Cartagena unter Angabe der folgenden Informationen angemeldet werden:

  • Besuchsgrund
  • Eine Liste mit Vor- und Nachnamen, Pass-/Ausweisnummer, Geburtsdatum und -ort der erwachsenen Besucher sowie die Anzahl der Minderjährigen und die entsprechenden Angaben der für sie verantwortlichen Person
  • Bei Schul-, Instituts-, Jugendgruppen, Vereinen o.ä. sind die Daten der verantwortlichen Lehrer/beaufsichtigenden Personen anzugeben (Name, Vorname, Passnummer, Geburtsdatum und -ort, E-Mail und Handynr.). Für die Minderjährigen sind diese Angaben nicht notwendig, allerdings sind die ungefähre Anzahl, der Kurs/Jahrgang und das Alter mitzuteilen
  • Bei Gruppenanfahrt zum Arsenal sind Angaben zum Fahrzeug/Bus und Fahrer mitzuteilen: Marke, Modell, Kennzeichen, Transportunternehmen sowie Vor- und Nachname und Ausweisnummer des Fahrers. Diese Angaben sind äußerst wichtig für die Genehmigung der Zufahrt auf das Gelände des Arsenals. Die Angaben sollten so bald wie möglich, jedoch spätestens drei Werktage vor dem geplanten Besuch, mitgeteilt werden.
In jedem Fall ist eine ausdrückliche Erklärung beizufügen, dass sämtliche Personen über den notwendigen Versicherungsschutz verfügen und die Armada von sämtlicher ziviler Haftung ausgenommen ist (bei Fehltritten, Stürzen etc.).

Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, im Rahmen eines Besuches die U-Boot-Basis und die Schiffe der Marine zu besichtigen, sofern dies mit den Aktivitäten der jeweiligen Einheiten vereinbar ist.

Besuche sind kostenlos und können am Dienstag und Donnerstag vom 10:00 bis 13:00 Uhr durchgeführt werden. Kleine Besuchergruppen (weniger als fünf Personen) können mit größeren Gruppen am gewünschten oder an einem anderen Tag zusammengelegt werden.

Das Arsenal kann zudem samstags um 11 Uhr ohne Mindestbesucheranzahl individuell besucht werden. Vom 1. Juli bis 1. September, finden keine Besuche statt.


Erfahrung 43

Als einer der führenden Produzenten und Vertreiber von Schnäpsen und Likören in Spanien und eines der Vorzeigeunternehmen Cartagenas bietet Licor 43 unter anderem ein Museum namens Experiencia 43 in der Nähe des Gewerbegebiets Los Camachos. Hier werden die Entwicklung der Marke sowie historische Marketing- und Werbekampagnen dargestellt.

Ein Teil der Ausstellung ist dem Sport gewidmet, da das Unternehmen viele professionelle Sportmannschaften sponsert: Radsport, Motorradrennen, Basketball, Handball und Segeln. Zudem erfahren Besucher, wie Schnaps hergestellt wird und welche Rolle er weltweit spielt.

Licor 43 ist in über 70 Ländern vertreten und zählt weltweit zu den Top-10-Marken in seinem Bereich.

Angebot:

  • Geführte Besichtigungen in fünf Sprachen: Spanisch, Englisch, Deutsch, Italienisch und Französisch.
  • Cocktail-Workshops.
  • Auf den Kunden abgestimmte Privat- oder Unternehmensveranstaltung.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 8.00 bis 15.00 Uhr.

Calle Silicio 10,
Polígono Industrial Los Camachos,
30369 Cartagena

Um mehr zu erfahren, setzen Sie sich mit unter +34 968 030 188 oder per E-Mail: experiencia43@diegozamora.es mit Experiencia 43 in Verbindung.


Museum des Glases de Santa Lucía

Das Museo del Vidrio de Santa Lucía (MUVI) wurde 2011 als Ausstellungssaal und Ausbildungszentrum der Glasmacher-Vereinigung von Santa Lucía eröffnet.

Das Gebäude beheimatet im ersten Stock eine Ausstellung mit mehr als 200 Exponaten aus der früheren Glaserei von Santa Lucía, die die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Glasherstellungstradition von Cartagena zeigt.

Im Untergeschoss befinden sich die Glasöfen und Besucher können vor Ort eine Demonstration der Glasbläserei erleben.

Hier befinden sich auch die Hilfsmittel, Werkzeuge und Maschinen, die von den Glasmachern traditionell verwendet werden.

Calle Monroy, 19
30202 CARTAGENA
Telefon: 679 154 036 / 968 501 069

Für weitere Informationen zu Öffnungszeiten, Preisen und Besuchen, besuchen Sie:
www.museodelvidriosantalucia.com, oder schicken Sie eine E-Mail an museodelvidriosantalucia@hotmail.com


Interpretazionszentrum Für Die Mine Las Matildes

Das Interpretazionszentrum für die Mine Las Matildes ist ein Ort der Rückbesinnung und der Wertschätzung der kulturellen und natürlichen Schätze, die die Sierra Minera de Cartagena-La Unión birgt.

Im Archäologie- und Bergbaukomplex der Mina Las Matildes gelegen, ist sie seit ihrer Wiederinstandsetzung die besterhaltene Industrieanlage der Sierra Minera de Cartagena-La Unión.

Das Centro ist als Museum konzipiert, in dem die Besucher sich auf lehrreiche und unterhaltsame Weise den Spuren nähern können, die 2000 Jahre des Bergbaus in der Landschaft, dem kulturellen Erbe und der Umwelt der Sierra Minera hinterlassen haben und insbesondere die Einzigartigkeit und Besonderheit der Minen im Bereich von Beal entdecken können, die der Entwässerung der Minengruben dienten.

Für Informationen zu Öffnungszeiten, Preisen und Besuchen:  https://fundacionsierraminera.org/mina-matildes/
Telefon: 628073482
Email: lasmatildes@fundacionsierraminera.org 


Fischmarkt

Die Errichtung des Fischmarkts führte dazu, dass der Fischerhafen Anlaufpunkt für einen Großteil der Fischereibetriebe der Region Murcia wurde.

Es gibt Angaben, wonach die Fischauktionen in den 40er Jahren vom Balkon des Rathauses zur Calle Carnicerías stattfanden.

1955 fand nach verschiedenen Änderungen der Umzug in den Bereich des Club Náutico de Santa Lucía im Puerto Piojo statt. Das Gebäude wurde von dem Ingenieur Francisco Ayuso Ayuso entworfen, dem damaligen Direktor der Hafenbaubehörde, entworfen.

Der heutige Fischmarkt ist am Morgen des Karfreitags Ausgangspunkt der Prozession der Marrajos der Brudgerschaft von 'El Jesús Nazareno'.

Das Gebäude, indem täglich der von der in Cartagena anlegenden Fischfangflotte eingeholte Fisch versteigert wird, ist zudem Sitz des Semana-Santa-Vereins Cofradía de Pescadores. Es befindet sich im Fischereihafen von Santa Lucía. Die Mauern des Gebäudes atmen maritime Tradition und bewahren die klassische Aufteilung von Fischmärkten, mit einem großen Saal, in dem der Fisch für den späteren Verkauf ausgestellt wird.

Vorübergehend suspendierte Besuche


Samson-Kran

Der große Kreisverkehr des Paseo del Muelle de Santa Lucía ist mit einem Element des industriellen Erbes der Stadt geschmückt: dem Samson-Kran.

Sie wurde 1929 von der Unión Naval de Levante, S. A. im Auftrag des Staates in den Werften von La Carraca in Cádiz gebaut, was ihr im Volksmund den Namen "La Gaditana" einbrachte, obwohl sie offiziell Sansón hieß. Es ist ein elektrischer Kran von 100 Tonnen, mit der Funktion, große Lasten im militärischen Bereich zu transportieren und zu heben, obwohl er auch wichtige Arbeiten der zivilen Zusammenarbeit durchführte. Die große Metallstruktur von 35 m Länge wurde auf einem quadratischen Schlitten angehoben, der es ermöglichte, sie an den erforderlichen Ort zu schleppen.

Die Steuerung des Betriebs erfolgte von einem Maschinenraum aus, der sich in der Patacha befand. Die Elektromotoren ermöglichten seinen Betrieb und seine Neigung, mit einer Hubkapazität von 100 Tn in 25 m Höhe. Dafür hatte sie eine Besatzung von 16 bis 21 Personen unter dem Kommando eines Chief Petty Officer.

Sie kam 1930 in Cartagena an, um das schwere Material, die großen Vickers-Geschütze, die für die Artillerie der Batterien Castillitos und Cenizas an der Küste von Cartagena bestimmt waren, auszuladen. Seitdem war ihr Bestimmungsort in der Stadt in der militärischen Arbeit, obwohl sie auch in andere nahe gelegene Orte wie Portmán oder La Azohía oder weiter entfernt wie Ibiza und Mahón ging.

Sie wurde 1993 aus der Marine entlassen und leitet seit 2001 die Einfahrt zum Containerterminal im Hafen von Cartagena.

Uso de cookies: en cumplimiento de la normativa vigente, los portales de internet del Excmo. Ayuntamiento de Cartagena utilizan cookies propias con una finalidad técnica, no recabando ni cediendo datos de carácter personal sin su conocimiento. Además, utilizan cookies de terceros. Puede ver todos los detalles y usos en + Info | OK